momac Robotics
Pressenautomation Roboterzelle, Roboter, Roboteranlage, Pressenbeschickung / Pressenverkettung mit Robotern Press feeding / press linking with robots, robot cell for press automation

Automatisierung einer 800t Hydraulik-Presse zur Ziehteilfertigung mit einem KUKA-Roboter

Für einen Produktionsbetrieb in der Land- und Baumaschinenindustrie haben wir ein individuelles Automatisierungs- und Handlingkonzept für die Produktion einer großen 800t Presse entwickelt, installiert und in Betrieb genommen.

Vorher wurde die Produktion von Hand bestückt, was Platinen-Stapel, Fertigteilboxen und Trittflächen vor der Presse erforderte. Die gesamte Bauteilhandhabung und Pressenbedienung erfolgte durch mehrere Mitarbeiter, abhängig von der Bauteilgröße. Mithilfe eines 6-Achs-Roboters haben wir die Fertigungsautomatisierung und Pressenautomation erfolgreich umgesetzt.

Technische Herausforderungen des Automatisierungsprojektes:

Das Automatisierungsprojekt stellt uns vor mehrere technische Herausforderungen. Zunächst müssen wir die „alte“ Hydraulikpresse automatisieren und dabei alle wichtigen Funktionalitäten wie NOT-HALT und die sichere Abfrage von „Presse OT“ implementieren. Zudem müssen wir ein Greifkonzept entwickeln, das in der Lage ist, eine große Anzahl von Bauteilgeometrien zu handhaben. Ebenfalls müssen wir ein Sicherheitskonzept erstellen, das den Zugang zum Automatisierungssystem und dem umliegenden Bereich einschränkt, während weiterhin manuelle Tätigkeiten wie Werkzeugwechsel und manuelle Produktion uneingeschränkt möglich sind.

Für das Bauteilhandling setzen wir auf einen KUKA Roboter KR150 R3700 mit einer KRC4-Steuerung. Um Platinen und Fertigteile zu handhaben, haben wir den Roboter mit einem bauteilcodierten Doppelgreifer ausgestattet. Der Produktionsablauf beginnt damit, dass der Roboter mit dem Greifermodul für die Rohplatinen über den Platinenstapel fährt und eine Rohplatine mit Hilfe von Saugnäpfen aufnimmt. Während des Greifvorgangs werden die Rohplatinen durch Spreitzmagnete vereinzelt.

Die im Greifer integrierte Doppelblechabfrage prüft vor dem nächsten Prozessschritt, ob nur eine Platine sicher gegriffen wird.

Nach einer erfolgreichen Doppelblechabfrage fährt der Roboter vor die Presse, entnimmt das Fertigteil und legt das Rohteil ein. Sobald der Roboter den Pressenbereich verlässt, wird der Pressenhub freigegeben. Während des Pressvorgangs legt der Roboter das Fertigteil auf ein Förderband, um es auszuschleusen und einer Endkontrolle zu unterziehen. Danach wiederholt der Roboter den Bestückungsvorgang der Presse mit dem Greifen der nächsten Rohplatine.

  • Branche:

    Land- und Baumaschinenindustrie
  • Automatisierter Prozess:

    Bestücken und Entladen einer Hydraulikpresse / Tiefziehpresse in der Kaltumformung
  • Eingesetzte Roboter:

    KUKA Roboter KR 150 R3700
  • Projekt Stichworte:

    Ziehteilfertigung
    Doppelgreifer
    Doppelbechkontrolle
    Platinenhandling
    Fertigteilhandling
    Spreitzmagnete
    KUKA Roboterzelle
    Pressenautomation
    Pressenverkettung
    Pressenautomation
    Pressenbeschickung

Sebastian Graw
Vertrieb Robotik & Automation