momac Robotics
ABB und KUKA Roboterzellen / Roboteranlagen planen, bauen und programmieren

Mit Robotern automatisierte Montagestation für Möbelbeschläge

Die Roboter zum automatisierten Setzen und Verkleben von Möbelbeschlägen sind je mit

  • einer 2D Kamera,

  • einer Leimpistole, und

  • einer Hülsensetzeinheit

ausgestattet.

Über eine 2D Cognex Kamera wird die Lochposition ermittelt.

Das Eintragen des Leims erfolgt über eine Hochdruckpumpe. Die Leimpistole wird am Roboterwerkzeug montiert.
Der Leim wird über einen Schlauch direkt aus den kundenseitigen Gebinden entnommen.

Die Zuführung der Hülsen erfolgt über einen vorgeschalteten Wendelförderer und Schlauchsysteme direkt zum Roboterwerkzeug.
Die Zuführung und Ausrichtung der Hülse erfolgt über einen Schwenkvereinzeler mit gesteuerten Zentrierbacken.
Beim Einschnappen wird die Winkellage des Schrauberbits erkannt und vor dem anschließenden Fügen auf einen benötigten Winkel verdreht.

 

Aufgabenstellungen:

Es soll eine Montagestation mit Roboter zum Montieren von Möbelbeschlägen (Montagehülsen für die Schrankverschraubung) entwicklet und geliefert werden.
Die Kunststoffhülsen mit einem Durchmesser von 10 mm und einer Länge von 12 mm sollen automatisch zugeführt und lagerichtig eingeklebt werden.

Die Hülsen sollen in eine Bohrung gesteckt und mit einer Einpresskraft von max. 200 N eingedrückt werden.
Es sind je Bauteil (Schrank- und Kommodenwände) 4 bis max. 12 Hülsen zu montieren. Pro Stunde sollen mind. 140 Muffen eingesetzt werden können.

Da die Muffen eingeklebt werden sollen, es ist vor der Montage ein „Leimpunkt“ einzubringen.
Die Roboter sollen eine Leimpistole (mit entsprechender Dosiereinheit und Materialzuführung) und die Muffen-Montage sowie die Zuführeinheit tragen.

Umsetzung:

Anlagenkonzept:
Die Roboter sind mit einer 2D Kamera, einer Leimpistole und einer Hülsensetzeinheit ausgestattet.
Die Zuführung der Hülsen erfolgt über einen vorgeschalteten Wendelförderer und Schlauchsysteme direkt zum Roboterwerkzeug.

Die Muffen werden schwenkvereinzelt und lagerrichtig in den gesteuerten Zentrierbackensatz zugeschossen.
Beim Einschnappen wird die Winkellage des Schrauberbits erkannt, und vor dem Anschließenden Fügen, auf einen benötigten Winkel verdreht.

Das Eintragen des Leims erfolgt über eine Hochdruckpumpe. Die Leimpistole wird am Roboterwerkzeug montiert.
Der Leim wird über einen Schlauch direkt aus den kundenseitigen Gebinden entnommen.

Über eine Kamera wird zuvor geprüft, ob ein Loch im erwarteten Bereich vorhanden ist.
Eine Lagekorrektur in X und Y wird vorgenommen und das korrekte Setzen der Hülse wird nach der Durchführung geprüft.

Räumlicher Aufbau:
Die Roboter sind mit den benötigten Aggregaten, wie die Muffen-  und Klebstoff-Zuführung in einer geschlossenen Roboterzelle montiert.

Safe Operation / Safe Robot:
Die Roboter sind mit der Funktion Safe Robot ausgestattet, um das Sicherheitskonzept normgerecht umzusetzen.
Dieser Zusatz ermöglicht die sichere Überwachung von Arbeitsgeschwindigkeiten der Roboter und die sichere softwaretechnische Definition von Arbeitsräumen.

Schnittstellen:
Die Signalverarbeitung zur kundenseitigen Steuerung wird über ProfiNet (ProfiSafe) durchgeführt.
Die Signale werden über die von uns gelieferte SPS-Steuerung abgefragt und an die Robotersteuerung weitergereicht.

  • Branche:

    Möbelindustrie
  • Automatisierter Prozess:

    Einsetzen und Verkleben von Möbelbeschlägen
  • Eingesetzte Roboter:

    KUKA KR 30
  • Keywords:

    • Roboter in der Möbelindustrie
    • Setzen und Kleben von Montagemomponenten
    • Positionsermittlung mittels 2D Cognex Kamara
    • KUKA Roboterzellen für die Möbelindustrie
    • ABB Roboterzellen für die Möbelindustrie